Rund um den Lago di Vernago/ Vernagt Stausee

Strecke:

Naturwege

Länge:

ca. 7 km

Aufstieg gesamt:

137 m

Abstieg gesamt:

137 m

Zeit:   

1:55:00 Stunden


Diese Wanderung ist für Kinder geeignet.

Diese etwas ruhigere Wanderung führte uns erneut nach Italien in das schöne Südtirol. Im oberen Schnalstal wurde gestartet. Wir wählten als Ausgangspunkt den kleinen Parkplatz an der Kirche in Vernagto/ Vernagt (1700m). Der Höhenmesser muß zum Beginn der Wanderung auf 1700 Meter programmiert werden. Da es im Mai noch recht kalt war mußten Mütze und Handschuhe schon sein. Kurz nach dem Beginn unserer Wanderung auf dem Seerundweg kamen schon die ersten neugierigen Ziegentiere zu uns. Außer etwas frisches Gras konnten wir ihnen nichts köstlicheres geben. Schon nach den ersten paar Hundert Metern merkte Frank das es an diesem Tag nicht sein Bester sein würde. Kerstin machte ihre Späße über den „alten“ Mann und es wurde etwas lockerer gewandert. Trotzdem machte die Tour durch bewaldetes Gebiet großen Spaß. Entlang am nördlichen Seeufer standen in der Ferne etwas seltsame Tiere. Als wir näher ran waren erkannten wir das es Alpakas waren. Auch diese Burschen waren sehr neugierig. Kurze Zeit später kam der Abzweig zum Klettergarten. An der westlichsten Stelle des Stausees führte der Weg einige steile Stufen herunter und man gelangte über eine Hängebrücke die den Schnalsbach überspannt an die andere Uferseite. Zu dieser Zeit lag da noch sehr viel Schnee. Auf der südlichen Uferseite kamen wir nicht so gut vorwärts. Immer wieder mußten wir über den am Hang liegenden Schnee, größte Vorsicht war geboten um keine Rutschpartie in den Stausee zu machen. An der Staumauer angelangt blies ein kalter Wind. Das technische Bauwerk in Ruhe betrachtet und dann weiter zum Ausgangspunkt an das Auto trockene Sachen anziehen. Wir fanden dann auf einer Bank vor der Kirche in Vernagto/ Vernagt ein ruhiges windgeschütztes Plätzchen mit Blick auf den See und genossen fast zwei Stunden die Ruhe. Frank saß wie ein Häufchen Unglück da, er hatte wohl wirklich einen sehr grauen Tag erwischt. Aber die Schokokekse aus dem Rucksack schmeckten trotzdem. 

Die Teleskopwanderstöcke bewährten sich auch bei dieser Tour.

Als Wanderkarte ist für diese Tour zu empfehlen „Naturns/ Naturno, Latsch/ Laces, Schnalstal/ Val Senales“im M 1:25.000, aus dem KOMPASS Verlag. Aber wie überall in Südtirol sind die Wanderwege gut beschildert und da es um einen See ging benötigt man eine Wanderkarte nicht.

Viel Spaß bei eurer Tour