St.Wolfgang im Salzkammergut (548m) - Schafberg (1782m) - Schafbergalm (1364m)

Strecke: Naturwege

Für Kinder ist diese Tour geeignet und sehr abwechslungsreich.

Weithin sichtbare Dampfwolken auf einem Berg am Ostufer des Wolfgangsee machten mich neugierig, also fuhren wir mit dem Auto um den See herum, informierten uns und lösten eine Bahnfahrkarte. Auf verschiedenen aufgestellten Tafeln steht allerlei zur Geschichte dieser Bahn. Eröffnet 1893, Länge 5,8km, Spurweite 1000mm. Sie sei mit 260 Promille die steilste der österreichischen Zahnradbahnen.
In St.Wolfgang im Salzkammergut wird der Höhenmesser auf 548m programmiert.

Drei Zugeinheiten mit jeweils einer Lok und einem Wagen machen sich auf den steilen Weg dieser Zahnradbahn. Die Dampfrösser schnaufen und spucken was das Zeug hält. Die in den Waggons angebrachten Schilder weisen darauf hin, bei Tunneldurchfahrten die Fenster zu schließen. Mich verzaubert unaufhörlich dieser Geruch von Dampf. An einer Ausweichstelle fahren an uns die Gegenzüge vorbei. Da hatten wir ja Glück das wir ein Dampfgespann erwischten, denn es sind auch Dieseltriebwagen unterwegs. Auf dem Schafberg angekommen machen wir eine leichte Wanderung zum Aussichtspunkt Himmelspforte und dem dortigen Gipfelkreuz. Wir genießen eine prächtige Aussicht bei herrlichem Wetter. Allerdings benötige ich für die klaren Bilder vom Wolfgangsee (Abersee) und hinüber zum Mondsee meinen Feldstecher. Aber Achtung, Kleinkinder sollten geführt werden, denn hier ist auch schon ein Wanderer abgerutscht und in die ewigen Jagdgründe eingegangen.
Obwohl wir eine Fahrkarte für Hin-und Rückfahrt gelöst haben, entschließen wir uns vom Schafberg bis zur Mittelstation auf der Schafbergalm (1364m) zu wandern.
Auch auf dem Schafberg kann im Schutzhaus zur Himmelspforte der Hütten-und Bergstempel in den Wanderpass für das Wanderabzeichen dieser Region gedrückt werden. Stocknägel gibt es für die Sammler ebenfalls.

Achtung, im Hochgebirge schlägt das Wetter schnell um.

Viel Spaß bei eurer Tour