Montechiaro/ Lichtenberg (938m) – Glorenza/ Glurns (907m) – Prato allo Stelvio/ Prad am Stilfser Joch (913m) – Montechiaro/ Lichtenberg (938m)


Strecke:                  Asphalt und Naturwege, MTB möglich

Länge:                     21,4 km

Aufstieg gesamt:      150 m

Abstieg gesamt:       154 m

HF-Durchschnitt:     108 S/min

Maximalpuls:           142 S/min

Temperatur:            17 Grad

Zeit:                       1:01:30 Stunden

Wir begannen unsere Tour im Vinschgau unterhalb der Schlossruine in Montechiaro/ Lichtenberg in Italien.

Der Höhenmesser in der Pulsuhr muß zum Start auf 938 Meter programmiert werden.

Bei Sonnenschein erfolgt der Start. Wahlweise kann der Radweg am westlichen Berghang des Tales oder auch an dem Bach Adige / Etsch beradelt werden. Von weitem sieht man die gut erhaltene Stadtmauer von Glorenza/ Glurns. Auch wir machen in diesem kleinen Ort halt und besichtigen Teile dieser Anlage. Dann radeln wir weiter in südliche Richtung entlang der Adige/ Etsch. Für Rollstuhlfahrer und Kinder ist diese Tour geeignet. Ausgezeichnet markierte und ausgebaute Radwege. Prato allo Stelvio/ Prad am Stilfser Joch (913m) ist schnell erreicht. Unser angepeilter Wendepunkt ist auf der Straße zum Stilfser Joch an dem Grundstück wo die sehr schön gestalteten Marderpfähle stehen, Knochenketten hängen und Wandmalereien am Felsen sind. Auf 950 Metern machen wir kurz Pause und betrachten diese Kunstwerke. Wenig später steht dann am Straßenrand rechts ein großer alter zum teil verfallener Brandofen wie sie bei alten Kalkwerken üblich waren. Am Markt in Prato erspähen wir ein Eiscafe und nutzen auch diese Gelegenheit um uns etwas mit italienischem Eis abzukühlen und in der Sonne zu verweilen. Einige Zeit später wird weiter gestrampelt. Unterwegs entdeckt Frank dann noch einen alten gelben Güterwagen der Eisenbahn, ein Abstecher folgt prompt. Nach einigen Fotos dieses alten Kastens und neuerer Triebzüge wird endlich weiter gefahren. Der Ausgangspunkt unserer Tour ist bald erreicht und weil es so schön war sind wir diese Strecke noch öfters gefahren. 

Sammler von Stocknägeln und kleinen Aufklebern kommen auf ihre Kosten.

Als Kartenmaterial werden empfohlen. Die Wanderkarte Obervinschgau / Alta Val Venosta im Maßstab 1:35.000 aus dem Kompass Verlag, ISBN 3-85491-580-2.

Die Blumen-und Tierwelt inmitten einer mir scheinbar heilen Natur ist sehr erholsam.

Wir fanden eine saubere Natur vor, tragt bitte auch ihr euren Anteil dazu bei.

Achtung, im Gebirge schlägt das Wetter schnell um.

Viel Spaß  bei eurer Tour