Ramsau bei Berchtesgaden (636m) - Kühroint Alm (1403m) - Watzmannhaus (1930m) - Mitterkaser Alm (1394m) - Ramsau (636m)

Ramsau-Wimmbachbrücke - Kühroint Alm - Watzmannhaus - Mitterkaser Alm - Ramsau:
Als Cross-Imitation, Naturwege, Turnschuhe ausreichend, Wanderstöcke

Aufstieg: 1246m Zeit Aufstieg: 1:43:32 Stunden
Abstieg: 1228m Zeit Abstieg: 1:12:53 Stunden
Kalorienverbrauch: 1772kcal Zeit gesamt: 2:56:26 Stunden

Die Tour wurde als Cross-Imitation, also mit Skistöcken, im Rahmen des Trainings des D/C-Kaders des Deutschen Skiverbandes im Skilanglauf am 17. August 2004 absolviert.
Start war in Ramsau auf dem Parkplatz Wimmbachbrücke (636m). Vorbei am Bartlerlehn und weiter auf der Forststraße welche aus Naturwegen besteht. Die Tour durch den Wald ist sehr windgeschützt. Nach wenigen hundert Metern beginnt der Nationalpark Berchtesgadener Land. Zügiger Schritt ist angesagt will man Kilometer schrubben. Gebt acht das ihr mit den Skistöcken nicht in die Gitterroste , Kuhsperren, geratet. Als nächstes wird die Schapbach Alm (1330m) passiert. Der nächste Abschnitt endet auf der Kühroint Alm (1403m). Von hier aus kann schon mal der höchste Punkt der Tour, das Watzmannhaus, erspäht werden. Auch die Watzmannkinder sind eine Augenweide. Der Weg wird jetzt von großen Steinen gesäumt. Alsbald erscheint vor einem eine Felswand, an der die Strecke langführt. Hier sind Tritte im Felsen und ein Stahlseil gespannt. Das ist die einzige schwierige Passage. Wenig später steht man auf dem Plateau vor der Falzalm (1500m), eine verfallene unbewirtschaftete Almhütte die bei Unwetter Schutz bietet. Die Vegetation ist weniger geworden. Straff wird gearbeitet und wenig später das Plateau mit dem Watzmannhaus (1930m) erklommen. Eine kurze Rast und schon beginnt der Abstieg in etwas abgeänderter Form. Runter bis zur Falzalm und weiter zur Mitterkaser Alm (1394m). Vorbei an der Stubenalm (1100m), die ebenfalls unbewirtschaftet ist. Das Gefälle wird wieder etwas größer und bald ist die Forststraße erreicht. Vorbei am Bartlerlehn und der Ausgangspunkt, Parkplatz Wimmbachbrücke in Ramsau, ist erreicht.
Ansonsten sind für diese Tour Trinkgurt, Riegel, Wetterjacke, Mütze und Handschuhe empfohlen.
Vergeßt bitte nicht, ihr bewegt euch im Nationalpark und auch andere wollen die herrliche Pflanzen-und Tierwelt noch erleben. Bleibt auf den Wegen und pflückt keine Blumen.

Achtung, im Hochgebirge schlägt das Wetter schnell um.