Insel Poel – eine Fahrt um diese kleine Ostseeinsel


Groß Strömkendorf (5m) - Fährdorf (1m) – Kirchdorf (1m) – Fährdorf (1m) -

Groß Strömkendorf (5m)

Strecke: Asphalt, Betonwege, Naturwege, Sand, MTB möglich
Länge: 29,9 km
Aufstieg gesamt: 70 m
Abstieg gesamt: 71 m
HF-Durchschnitt: 115 S/min
Maximalpuls: 142 S/min
Temperatur: 19 Grad im Schatten
Zeit: 1:23:10 Stunden

Die Radtour um die Insel Poel an der Ostsee begann ich auf dem Festland. Im mecklenburgischen Groß Strömkendorf vor dem Hotel Schäfer Hof, letzter Parkplatz vor dem Damm, machte ich mein MTB startklar und sattelte es.

Der Höhenmesser in der Pulsuhr muß zum Start auf 5 Meter programmiert werden.

Bei bewölktem Wetter radelte ich bei fast Windstille über den Poeler Damm auf die Insel. Im Ort Fährdorf (1m) bog ich von der Hauptstraße nach rechts ab und strampelte über Malchow und Vorwerk (13m) nach Gollwitz (8m) auf der asphaltierten Straße. Auf Naturwegen rollt es jetzt teilweise durch bewaldetes Gebiet entlang der Mecklenburger Bucht. Am „Schwarzer Busch“ (10m) muß ich mehrmals infolge verschiedener Sandpassagen vom Rad und kürzere Strecken schieben. Obwohl ich mir große Mühe gebe, schaufle ich in meine Turnschuhe Sand. Auf Beton-und Naturwegen erreiche ich das Örtchen Timmdorf Strand (3m). Am Ortseingang begrüßt mich ein aufgestellter Kutter, wenige Meter später stehe ich vor dem Leuchtturm. Selbstverständlich mache ich einige Fotos. In einem Kiosk erstehe ich einen Stocknagel von der Insel Poel. Hinter dem Leuchtturm radle ich oberhalb der Steilküste erneut durch den Wald, in der Wismarer Bucht erspähe ich ein großes Segelschiff mit mehreren Masten. In einer Traktorspur sattle ich fast ab, Glück gehabt. Die Straßen sind gut asphaltiert, über Wangern und Weitendorf erreiche ich den größten Ort der Insel, Kirchdorf (1m). Hier gibt es auch ein Museum. Auf dem noch im Bau befindlichen Radweg strample ich schnurstracks durch Niendorf. Irgendwann müssen mal paar Höhenmeter gemacht werden, schnell bin ich in Fährdorf (1m). Ich radle noch die letzten zwei Kilometer über den Poeler Damm bis zum Ausgangspunkt meiner Radtour nach Groß Stömkendorf (5m). Eine schöne Radtour geht nach 29,9 Kilometern zur Neige, herrlich das die Sonne doch noch schien. Die Umrundung der Insel Poel ist geglückt. Positiv bleibt zu bemerken, dort wo ich auf Straßen radelte, fuhren die Autofahrer sehr rücksichtsvoll.

Jetzt kann ich euch es ja verraten, ich dachte das ich nur mit einer Fähre die Insel erreiche.

Das Netz der gut gekennzeichneten Rad-und Wanderwege ist groß.    

Als Kartenmaterial wird Rad-und Wanderkarte Wismar – Insel Poel, 1:30 000, ISBN 3-935621-13-2 empfohlen.

Die Blumen-und Tierwelt inmitten einer mir scheinbar heilen Natur ist sehr erholsam.

Wir fanden eine saubere Natur vor, tragt bitte auch ihr euren Anteil dazu bei.

Viel Spaß  bei eurer Tour