Davos/ Dürrboden (2007m) – Scalettapass (2606m) – Dürrboden (2007m)

Diese Wanderung ist für Kinder geeignet.

Wahlweise kann der Ausgangspunkt zu dieser schönen Tour im schweizerischen Davos (1560m) oder am Ende des Dischmatales auf dem Dürrboden (2007m) gewählt werden. Die Wanderwege sind alle sehr gut ausgeschildert.

Auf dem Dürrboden wird der Höhenmesser in der Pulsuhr wird auf 2007m programmiert.

Wir starteten auf dem Dürrboden zu einer zügigen Wandereinheit, Eric absolvierte sie als Crossimitation und ich sie auch ziemlich zügig mit Stöcken. Nach einer anfänglich flachen Passage ist man schnell im Anstieg zum Seeboden. Eine abwechslungsreiche Gegend die Ende Juli noch durch Schneefelder führen kann. Schwierigkeiten gibt es aber da oben nicht. Von da aus ist es nur noch ein Katzensprung bis auf den Scalettapass (2606m). Hier befindet sich unter anderem die Schlüsselstelle des wohl schwersten und höchsten Marathonlaufes der Welt, dem SwissAlpin Marathon. Eine Hütte gibt es auf dem Scalettapass (2606m) nicht. Herrliche Aussichten entschädigen für den schweren Aufstieg, das Scalettahorn (3068m) ist zum greifen nah. Wer ordentlich trainieren möchte nimmt sich nicht viel Auszeit. Auf dem Rückweg geht es noch eine Nummer schneller bis zum Dürrboden (2007m). 

Wer noch ein Stück weiter möchte, dem sei der Übergang zur Keschhütte (2632m) empfohlen. Der Abstieg vom Scalettapass (2606m) in südliche Richtung zur Alp Funtauna (2192m). Durch das Val Funtauna wird nun auf saftigen Wiesen zum Val dal Tschüvel gewandert. Von hier aus erfolgt der Aufstieg zur Keschhütte (2632m). Eine bewirtschaftete Hütte die zum verweilen einlädt.

Übrigens, bei uns schien die Sonne unerbittlich, Kopftuch und Sonnencreme waren unverzichtbare Begleiter.

Teleskopwanderstöcke bewährten sich auch bei dieser Tour.

Auch in den Hütten kann der Hüttenstempel in den Wanderpass für das Wanderabzeichen dieser Region gedrückt werden. Stocknägel gibt es für die Sammler ebenfalls.

Als Wanderkarte ist für diese Tour zu empfehlen „Davos-Wanderland“ Sommerkarte im

M 1:50.000, aus dem OF Orell Füssli Verlag.

Um Kindern die Pflanzen-und Tierwelt zu erklären und etwas Abwechslung in die Tour zu bringen gibt es kleine Taschenbücher aus dem Kompass Verlag.

Die Blumen-und Tierwelt inmitten einer mir scheinbar heilen Natur ist sehr erholsam.

Wir fanden eine saubere Natur vor, tragt bitte auch ihr euren Anteil dazu bei.

Achtung, im Hochgebirge schlägt das Wetter schnell um.

Viel Spaß bei eurer Tour