Oschatz Südbahnhof (122m) – Mügeln (149m)

Ein Läufchen gegen den Wilden Robert (Döllnitzbahn)

Ein ungewöhnlicher Wettkampf zur Herausforderung an alle Läufer und Radler:

Wer ist schneller zwischen Südbahnhof Oschatz und Bahnhof Mügeln ?

Lokomotive 9 KM in 30 Minuten

Laufstrecke 8,3 KM

Sportliches Radfahren 14,2 KM

Gemütliches Radfahren 9 KM

am 1. September 1996.


Das war ein ungewöhnlicher Wettkampf, der zwischen Dampfross und Läufer, da mußte Frank dabei sein. Die Lok des Wilden Robert, der Döllnitzbahn, fuhr etwas später am Südbahnhof in Oschatz los und da ausgemacht war das die Läufer bei Losfahrt der Lok mit dem Zug starten, lief die Uhr unaufhaltsam. Aber bei diesem „Wettkampf“ ging es nicht um den Sieg, es war ein großer Spaß. Nach 31:38 Minuten erreichte Frank als zweiter Läufer den ehemals größten Schmalspurbahnhof Europas in Mügeln. Wie wurde so oft in den Jahren durch allerhand Leute gesagt: Mügeln – Mailand – Rom. Sportfreund Krug machte den Sieg auf dem letzten Kilometer klar. Ein Pfarrer der nicht nur promoviert hat sondern auch sehr groß ist und mit den langen Beinen schnell laufen kann. Er war allerdings auch langsamer als die Lok. Obwohl es ein Spaßwettkampf war gab es eine wunderschöne Siegerehrung. Anschließend wurde zwischen der Lokomotive und 10 Läufern ein Tauziehen veranstaltet. Nach dem der Lokführer die Bremse löste rollte die Lok los. Eine Mitfahrt auf der Dampfloksche war obligatorisch.

Im Februar des Jahres 2011 wird darüber befunden ob die Schmalspurbahn erhalten bleibt.

Wir waren dabei