Schönau am Königssee (603m) - Jenner (1874m)

Schönau am Königssee – Schneibstein Haus – Carl-von-Stahl-Haus - Jenner:

Strecke: Naturwege

Für Kinder ist diese Tour geeignet.
Ausgangsort für diese Wanderung ist Schönau am Königgssee auf dem Parkplatz.
In Schönau wird der Höhenmesser auf 603m programmiert. Die Wanderwege sind wie überall im Berchtesgadener Land sehr gut markiert. Vorbei an der Seilbahnstation auf dem Weg Nummer 493 werden die ersten Meter absolviert bis die Königsbachalm (1240m) erreicht ist. Hier führt ein Querweg zur Branntweinbrennhütte. Auf dem Weg 498 geht es weiter zur Königsberg Alm. Wenig später werden auch schon das Schneibstein Haus (1670m) und das Carl-von-Stahl Haus (1736m) erreicht. Jeder hat sich hier eine Rast und eine wärmende Suppe verdient. Die Wanderschuhe werden wieder geschnürt um das Tagesziel Jenner zu erreichen. Auf dem Weg 499 geht es bis zur Jenner Bergstation und gleich weiter bis auf den Gipfel des Jenner (1874m). Bei schönem Wetter erlebt man alle Gipfel vom Watzmann, Hochkönig, Göll, Hohes Brett bis zum Kehlstein und alle anderen. Ich sage nur phantastisch.
Der Abstieg erfolgt anders als der Aufstieg. Es geht über Jenner Bergstation und dann weiter auf dem Weg 498 zur Mitterkaser Alm (1705m). Im Zick Zack unter den Seilen der Seilbahn und Lifte durch bis zur Wasserfall Alm. Wenig später wird das Dr.-Hugo-Beck-Haus und die Mittelstation der Bergbahn erreicht. Auf dem Weg 497 vorbei am Göllhäusl zum Königssee geht eine schöne Tour zu Ende.
Wer im Winter mit dem Schlitten unterwegs ist, empfiehlt es sich über den Obersalzberg bis zum Parkplatz Göllhäusl anzufahren und das Auto zu parken. Mit dem Schlitten wandert es sich wunderbar vorbei am Dr.-Hugo-Beck-Haus bis zum Schneibstein Haus und rüber zum Carl-von-Stahl-Haus. Bis zum Jenner ist es nur noch ein Klacks. Die Rodelabfahrten sind Spitze.

Übrigens Eric absolvierte mit dem D/C-Kader im Skilanglauf des Deutschen Skiverbandes am 15.08.2004 die Strecke von Schönau am Königssee (603m) bis zum Gipfel auf den Jenner (1874m) als Crossimitation. Bemerkt seien hierbei die Werte: Gesamtaufstieg 1429m, Gesamtabstieg 208m in einer Zeit von 2:10:00 Stunden.

Teleskopwanderstöcke bewährten sich auch bei dieser Tour.
Auch in den Hütten und Häusern kann der Hüttenstempel in den Wanderpass für das Wanderabzeichen dieser Region gedrückt werden. Stocknägel gibt es für die Sammler ebenfalls.
Als Wanderkarte ist für diese Tour zu empfehlen „Berchtesgadener Land“ im M 1:30.000, aus dem RV Verlag.
Um Kindern die Pflanzen-und Tierwelt zu erklären und etwas Abwechslung in die Tour zu bringen gibt es kleine Taschenbücher aus dem Kompass Verlag.

Achtung, im Hochgebirge schlägt das Wetter schnell um.

Viel Spaß bei eurer Tour