Ramsau (789m) – Blaueishütte (1680m)

Ramsau-Hintersee – Blaueishütte:

Strecke: Naturwege

Ausgangspunkt für diese Wandertour ist Ramsau am Ortsteil Hintersee im Berchtesgadener Land. Gegenüber des Zauberwaldes befindet sich ein Parkplatz an der Seeklause wo der fahrbare Untersatz abgestellt werden kann.
Für Familien mit Kind ist diese Strecke nicht zu schwer.
Der Höhenmesser in der Pulsuhr kann auf 789m programmiert werden. Auf dem gut markierten Wanderweg 482 wird sich nun langsam eingewandert. Bis zum Unterkunftshaus Schärten Alm (1450m) verläuft der Weg noch recht freundlich. Westlich baut sich die Schärtenwand auf. Auch hier bleiben wir auf dem Weg 482, er wird jetzt schwieriger ist aber für Kinder und Anfänger weiterhin unproblematisch. Schneller als man sich versieht steht die Blaueishütte (1680m) vor einem. Wir hatten im Juni bei dieser Wanderung Schneefall und waren froh die Hütte erreicht zu haben. Angenehme Wärme in der gut beheizten „Stube“ ließ erst einmal wieder Freude aufkommen. Für meine Frau, die aus Mecklenburg stammt, war es der erste Kontakt mit Germknödeln und Blaubeeren. Sehr schmackhaft. Eric und ich wanderten weiter, wurden allerdings wenig später durch den starken Schneefall in die Grenzen gewiesen. Der Abstieg ging dann lockerer als der Aufstieg. Wie so oft bewährten sich die Teleskopwanderstöcke.
Auch in der Blaueishütte kann der Hüttenstempel in den Wanderpass für das Wanderabzeichen dieser Region gedrückt werden. Stocknägel gibt es für die Sammler ebenfalls.
Als Wanderkarte ist für diese Tour zu empfehlen „Berchtesgadener Land“ im M 1:30.000, aus dem RV Verlag.
Um Kindern die Pflanzen-und Tierwelt zu erklären und etwas Abwechslung in die Tour zu bringen gibt es kleine Taschenbücher aus dem Kompass Verlag.

Achtung, im Hochgebirge schlägt das Wetter schnell um.

Viel Spaß bei eurer Tour