Eisriesenwelt (1582m) und Burg Werfen

Wer viel trainiert muß auch mal einen Ruhetag einlegen. Abwechslung ist gefragt, schließlich sollen Frau und Kinder auch auf ihre Kosten im Urlaub kommen. Für den ersten Schulaufsatz nach den Ferien müssen die Kinder ja auch eines ihrer schönsten Ferienerlebnisse wiedergeben.
Ein Erlebnis der besonderen Art verspricht den kleinen und großen Kindern die Eisriesenwelt unweit vom österreichischen Werfen.
Die Anfahrt gestaltet sich günstig mit dem Auto über die Autobahn 10 (Salzburg – Villach). Autobahnabfahrt Werfen nutzen und dann entsprechend der Ausschilderung zur Eisriesenwelt. Günstig gestaltet sich eine kurze Wanderung mit einer anschließenden Seilbahnfahrt bis kurz vor den Eingang dieser wohl größten Eishöhle der Welt. Die Zählerei beginnt, jeder fünfte erhält eine Karbidlampe. Das ist nicht nur für Erwachsene ein Erlebnis, auch Kinder finden das natürlich toll. Damit der Spaß genossen werden kann festes Schuhwerk anziehen. Dringend empfohlen sind Mütze und Handschuhe. Die Begehung dieser geführten Höhlenbegehung dauert eine reichliche Stunde, der Andrang ist groß.
Anschließend kann in dem Ort Werfen noch die weithin sichtbare (von der A10, Richtung Westen) Burg besichtigt werden. Die Falknerei mit der Greifvogelschau ist ein tolles Erlebnis. Die großen Vögel schweben direkt zum Falkner über die Köpfe der Gäste ein. Die Besichtigung aller großen Greifer ob Uhu, Adler, Geier oder Sperber ist eine Augenweide.
In den Nachbarorten um Werfen ist die Glasbläserei sehr verbreitet. Auch hier kann der Horizont erweitert werden.

Viel Spaß bei eurem Ausflug