Livigno (1873m) – Forcola di Livigno (2315m) – Livigno (1873m)

Strecke:                  Asphalt, Rennrad möglich

Länge:                     20,6 km

Aufstieg gesamt:      424 m

Abstieg gesamt:       424 m

HF-Durchschnitt:     127 S/min

Maximalpuls:           156 S/min

Temperatur:            17 Grad Start, 9 Grad Passhöhe, 10 Grad Ziel

Zeit:                       1:12:35 Stunden

Ich begann meine Tour in Livigno (1873m). Livigno liegt in Italien, in der Provinz Lombardei.

Am westlichen Ortsausgang vor der Lagerstätte des Bauhofes beginnt die Radeltour.

Der Höhenmesser in der Pulsuhr muß zum Start auf 1873 Meter programmiert werden, Frank sattelt sein MTB. Die alte Wetterjacke wird wieder als guter Windschutz dienen. Bei bewölktem Wetter wird gestartet. Bereits nach etwa fünf Minuten fängt es an zu nieseln, wenige Minuten später regnet es. Zum Gegenwind nun noch das Wasser. Meine alte Wetterjacke schützt nur wenig. Auf der Straße fahren die Autofahrer sehr rücksichtslos. Unbeeindruckt dessen wird gestrampelt. Wie so oft bewährt sich ein runder Tritt. Durch mehrere relativ dunkle Galerien muß gefahren werden, ein Rücklicht am Fahrrad muß schon sein. 54:52 Minuten benötige ich für die 10,3 Kilometer bis zum Forcola di Livigno (2315m). An der Grenzstation von Italien (Provinz Lombardei) nach der Schweiz (Kanton Graubünden) muß ich meinen Ausweis zeigen. 9 Grad ist es hier oben kalt. Etwa 20 Meter hinter der Grenzstation steht das Schild der Passhöhe. Die Fahrt bis zum Berninapass (2328m) kann ich klappernd wie ein alter Gaul nicht mehr fortsetzen. Trotz des Mistwetters erfolgt das obligatorische Passfoto. Übrigens, dieser Grenzübergang ist täglich nur von 06.00 Uhr bis 22.00 Uhr geöffnet. Schon längst ausgekühlt blase ich zum Rückweg. Die Fahrt vom Pass gestaltet sich zu einer Wasserschlacht. Ich wähle die Straßenmitte da an der Seite Unmassen von Wasser vom Berg fließen. Für die 10,3 Kilometer bis zum Ausgangspunkt benötige ich 17:43 Minuten. Schnell das Fahrrad im Auto verstaut. Danach versuche ich mich etwas abzutrocknen und ziehe trockene, wärmende Sachen an. Wie gut das die Heizung im Volvo funktioniert. Das Thermometer zeigt eine Außentemperatur von 10 Grad an, ist das ein Sommer.

Achtung, der Personalausweis wird an der Grenzkontrolle benötigt.

Sammler von Stocknägeln und kleinen Aufklebern kommen auf ihre Kosten.

Als Kartenmaterial werden empfohlen. Autoatlas Italien im Maßstab 1:225.000, ISBN 88-365-2240-8. Autoatlas Schweiz im Maßstab 1:250.000, ISBN 3-8283-0048-0.

Die Blumen-und Tierwelt inmitten einer mir scheinbar heilen Natur ist sehr erholsam.

Wir fanden eine saubere Natur vor, tragt bitte auch ihr euren Anteil dazu bei.

Achtung, im Gebirge schlägt das Wetter schnell um.

Viel Spaß  bei eurer Tour