Ausschnitt 11. Etappe Tour de France 2005

La Lechere/ Bahnhhof der SNCF Notre-Dame de Briancon (458m) -
Col de la Madeleine (1993m) - St-Martin-sur-la-Chambre (661m)

Strecke: Asphalt, Rennrad möglich
Länge: 43,8 km (25,4 km, 6,1 %)
Aufstieg gesamt: 1523 m
Abstieg gesamt: 1373 m
HF-Durchschnitt: 146 S/min
Maximalpuls: 169 S/min
TF-Durchschnitt: 91 U/min
Temperatur: 21 Grad im Schatten
Zeit: 2:15:05 Stunden

Als Ausgangspunkt der Etappe muß der Ortsausgang La Lechere am Bahnhof der SNCF Notre-Dame de Briancon in Richtung Col de la Madeleine aufgesucht werden. Vor dem Bahnhofsgelände befindet sich ein großer Parkplatz. Hier kann sich auf die Etappe vorbereitet werden. Wir programmieren den Höhenmesser in der Pulsuhr auf 458m.

Vom Parkplatz aus rollen wir gleich in den Anstieg. Auch hier zahlt sich gleichmäßiges treten aus. Steile Anstiege fordern gleich den ganzen Kerl. Camper in ihren Wohnmobilen säumen für die Tour de France die Strecke und machen prächtige Stimmung. Sie feuern alle an die mit dem Rad oder mit dem Auto zur Tour fahren. In einer kurzen Abfahrt geht es in einer Linkskurve über eine kleine steinerne Bachbrücke die über den Eau Rousse führt. Die letzte Stelle zum Trinkflaschen füllen und einer kleinen Abkühlung für die Begleiter im Auto. Der Anstieg bis zum Ort Villard-Benoit (1035m, KM 11) ist schon recht beachtlich. Nach 1276m ist die Siedlung Celliers (KM 16,5) erreicht. Gnadenlos zieht sich der Anstieg, für manch einen Pedaleur wird er zum Scharfrichter. Der Col de la Madeleine (1993m) ist nach straffen 27 Kilometern endlich erreicht. Warme Bekleidung anziehen, in der nachfolgenden Abfahrt wird es recht kühl. Eine rasante Abfahrt fordert den Pedaleuren viel Konzentration ab. Eric erreicht einige Minuten vor dem Begleitfahrzeug den Ort St-Martin-sur-la-Chambre (661m) nach 46 Kilometern.
Für die Sammler von Stocknägeln, Stempeln oder kleinen Aufklebern - auf dem Pass wird man gut versorgt.
Als Kartenmaterial werden die IGN Karten TOP 25, im Maßstab 1:25.000 empfohlen. Aber auch mit einem Autoatlas von Michelin, Frankreich, im Maßstab 1:200.000 läßt es sich gut arbeiten.
Noch besser geht es aber während der Tour de France mit dem offiziellen Programmheft. Bereits am Vortag der jeweiligen Etappe ist diese mit ausgezeichneten Streckenpfeilen sehr genau und übersichtlich markiert.
Die Blumen-und Tierwelt inmitten einer mir scheinbar heilen Natur ist sehr erholsam.

Wir fanden eine saubere Natur vor, tragt bitte auch ihr euren Anteil dazu bei.

Achtung, im Gebirge schlägt das Wetter schnell um.

Viel Spaß bei eurer Tour