Nufenen (1569m) - Bernhardinopass (2065m)

Nufenen - Berhardinopass: Asphaltiert, Skiroller und Rennrad möglich, ca. 14 km

Auf dem „Dorfplatz“ in Nufenen steht eine Schild mit der Ortsangabe, gut für all jene die ihren Höhenmesser in der Pulsuhr programmieren wollen. Auf der fast flachen Straße bis Hinterrhein (1620m) kann man sich so richtig einrollen. Schon bald verschwindet die zu unserer Radstrecke parallel führende Autobahn im Tunnel und der Lärm ist ebenfalls weg. Da beginnt auch schon der Aufstieg durch unzählige Kehren auf der gut ausgebauten Straße. Der Anstieg ist nicht all so steil, selbst Tourenfahrer kommen dort mühelos hoch und schaffen sich ein bleibendes Erlebnis. Auf der Passhöhe angekommen, tut eine Erfrischung an den Bergseen wohltuend. Am Hospiz kann man leckere Sachen tanken. Wer noch etwas auf dem Pass verweilen möchte findet unweit der Straße garantiert einen ruhigen Platz auf einer der zahlreichen Steinplatten oder den angrenzenden Wiesen auf dem großen Areal. Wir hatten Glück, bei unserer Tour schien die Sonne und es war windstill. Die Sonnencreme aus dem Begleitfahrzeug lernten wir immer mehr schätzen.
Fährt man über den Pass weiter, sollte die Abfahrt hinter den Kehren keineswegs unterschätzt werden. Schnell wird Bellinzona (227m am Sportplatz) erreicht.

Achtung, im Hochgebirge schlägt das Wetter schnell um.